Swiss1Chirurgie eröffnet in Brig neuen Standort

Die Eröffnung der neuen Praxis der Swiss1Chirurgie in Brig war ein echter Höhepunkt für die Gäste, Fachbesucher und natürlich auch für das Team rund um Dr. Jörg Zehetner. In einer kleinen Ansprache würdigte der Fachmediziner für Bauchchirurgie und Refluxbehandlungen die grossartigen Leistungen der Bauausführenden und freute sich über die gelungene Umsetzung der gestalterischen Ideen in den Praxisräumen. Grosses Lob dafür kam auch von den Besuchern der Eröffnungsveranstaltung, die nicht nur während der Führungen durch die Räume sehr begeistert waren.

Besonders dem medizinische Angebot in der Swiss1Chirurgie Praxis in Brig schenkten die Anwesenden sehr grosses Interesse. So war es vor allem Dr. Jörg Zehetner, der sich von einem Gespräch ins nächste begab und nicht einfach nur über das Angebot an Leistungen beispielsweise in der operativen Behandlung von Übergewicht informierte. So kamen auch schon die ersten individuellen Fragen, verbunden mit den ersten Diagnosen und der Terminierung der kommenden Beratungen und Eingriffe.

Für alle, die an der Eröffnung der Swiss1Chirurgie Praxis in Brig am 26.08.2019 vor Ort sein konnten war das ein ebenso interessanter wie aufschlussreicher Termin. Nicht zuletzt deshalb, weil damit in Brig ein neues medizinisches Angebot geschaffen werden konnte, was auch schon in den anderen Standorten der Swiss1Chirurgie auf grosse Akzeptanz entsprechend eines wachsenden Bedarfes gestossen ist.


Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Google Maps laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Google [Google Ireland Limited, Irland] der Kartendienst Google Maps angezeigt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc3JjPSJodHRwczovL21hcHMuZ29vZ2xlLmNvbS9tYXBzP3E9QmFobmhvZnN0cmFzc2UlMjAxJTJDJTIwMzkwMCUyMEJyaWclMkMlMjBTY2h3ZWl6JmFtcDt0PW0mYW1wO3o9MTQmYW1wO291dHB1dD1lbWJlZCZhbXA7aXdsb2M9bmVhciIgYXJpYS1sYWJlbD0iQmFobmhvZnN0cmFzc2UgMSwgMzkwMCBCcmlnLCBTY2h3ZWl6Ij48L2lmcmFtZT48L3A+
Eiweiss, Kohlehydrate, Fette

Informationsanlass EIWEISS

Eiweiss, Kohlehydrate, Fette. Das sind die wesentliche Bestandteile unserer Ernährung. Zum Informationsanlass Eiweiss stellt die Ernährungsberaterin Frau Deborah Beyli, BSc BHF, dar, welche Rolle Eiweiss im System unserer Ernährung spielt und wie sowohl eine Unterversorgung als auch die Überversorgung des Körpers mit Eiweiss wirken. Eintritt frei. Der Informationsanlass steht nur für eine begrenzte Teilnehmerzahl offen. Daher wird um Anmeldung gebeten.

Termin/Ort: Donnerstag, 19.09.2019, 19:15 Uhr bis 20:15 Uhr, Zentrum für bariatrische Chirurgie. Seilerstrasse 8, 3. Stock, Bern

Anmeldung mit Name, Vorname, Natelnummer per Mail an bc@hin.ch

Mehr Informationen unter www.swiss1chirurgie.ch/eventsdetails/?action=evrplusegister&event_id=2

Mehr Informationen:

[eventsplus_single event_id=”2″]

Die nächsten Events:

[eventsplus_grid]

 

Untitled-Project (3)

Öffentlicher Arztvortrag: Krankhaftes Übergewicht

„Bist du fett man!“ So oder so ähnlich klingen abwertende Bemerkungen, mit denen Menschen mit krankhaftem Übergewicht immer wieder umgehen müssen. In einem öffentlichen Vortrag zeigt Dr. med. Jörg Zehetner von der Swiss1Chirurgie auf, wo die Ursachen für krankhaftes Übergewicht liegen und mit welchen medizinischen Möglichkeiten und operativen Eingriffen den unangenehmen Begleiterscheinungen begegnet werden kann. Dabei werden auch persönliche Fragen beantwortet.

Termin/Ort: Mittwoch, 11.09.2019, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr, Tagungsraum Marzili beim Salem-Spital, Schänzlistrasse 33, Bern, Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Mehr Informationen:

[eventsplus_single event_id=”1″]

Die nächsten Events:

[eventsplus_grid]

 

scanme

Swiss1Chirurgie App verfügbar

Mit der vollständig neu entwickelten App der Swiss1Chirurgie überzeugt das Zentrum für Bariatrische Chirurgie unter Leitung von Prof. Dr. Jörg Zehetner Patienten und Interessenten gleichermassen. Die kostenlose App ist angesiedelt im Bereich Gesundheit und Familie und wird von der F1rst GmbH aus dem schweizerischen Wallis zur Verfügung gestellt.

Vorrangig konzipiert ist die Swiss1Chirurgie App für Patienten der privaten Praxen der Swiss1Chirurgie in Bern, Solothurn und Brig. Selbstverständlich können auch alle anderen Interessenten am Themenbereich Übergewichtschirurgie, Magenbypass, Hernien im Bauchbereich oder Refluxerkrankungen (chronisches saures Aufstossen) die App komfortabel für das eigene Informationsbedürfnis nutzen.

Die App, die ab sofort kostenlos im GooglePlay App-Store für Android Betriebssystemen ab Version 4.4 zu beziehen ist, und ist auch im Apple-Store für iOS Betriebssysteme zu haben.

 

 

Vorteile für Patienten und Praxen

Die Swiss1Chirurgie App bietet Vorteile für Patienten und Praxen der Swiss1Chirurgie gleichermassen. Für die Patienten und Interessenten an den angebotenen medizinischen Fachbereichen eröffnet sich mit der App ein einfacher und direkter Zugang zu den medizinischen Fachleistungen der Swiss1Chirurgie. Hier steht insbesondere der informierende Aspekt im Mittelpunkt. Wer bereits in Behandlung in einer der Praxen der Swiss1Chirurgie ist, oriftiert vom direkten Zugang zu den Fachspezialisten mit individuellen Informationen vor, während und nach dem Eingriff. Darüber hinaus können einfach und schnell fragen gestellt und beantwortet oder Termine in einer der Praxen in Bern, Brig oder Solothurn vereinbart werden.

Auch für die Mediziner um Dr. Jörg Zehetner ist die neue Swiss1Chirurgie App eine konkreter Zugewinn. Der zeigt sich insbesondere in der vereinfachten und individuellen Kommunikation mit den Patienten und in den Erleichterungen zur Terminvereinbarung. Praktisch dabei ist auch, dass den Patienten konkrete individuelle Informationen zum weiteren Behandlungsverlauf und zu den unterstützenden Massnahmen bereitgestellt werden können. Das erspart Zeit in der persönlichen Beratung und öffnet damit neue Kapazitäten in der Behandlung von Menschen, die unter Refluxerkrankungen, Bauchhernien leiden oder in der Vorbereitung von operativen Eingriffen zur Übergewichtschirurgie sind.

Ergänzt wird das Angebot durch einen informativen Newsfeed und einen Eventkalender, der alle Interessenten über Fachthemen und spezielle Events der Swiss1Chirurgie informiert.

Sensible Daten sicher geschützt

Wie immer bei Apps im Gesundheitsbereich, die sich auch mit individuellen Themen befassen, wird der Datenschutz auch bei der Swiss1Chirurgie App professionell in den Vordergrund gestellt. So kann sich jeder Nuter der App sicher sein, dass seine personenbezogenen Daten sicher geschützt sind und nur für die Kommunikation mit der Swiss1Chirurgie genutzt werden.

Bereitgestellt wird die Swiss1Chirurgie App ab sofort bei Google Play und im Apple App Store.

Weitere Informationen zur Swiss1Chirugie App beziehen Sie unter:

Hier für alle Systeme

https://qr.vermarktungs.info/Swiss1Chirurgie-App
IMG_3420.pxm 2019-08-01 07-28-53

Ironman Zürich 2019 – Eine Reise zu mir selbst

Wer kennt sie nicht, die beeindruckenden Bilder vom Ironman Hawaii, der als ältester Triathlon der Welt gilt. Jahr für Jahr treffen sich hier die Sportler, um im Dreikampf von Schwimmen, Radfahren und Laufen ihren Härtesten und Besten zu ermitteln.

Sicherlich ein paar Nummern kleiner aber nicht weniger herausfordernd präsentiert sich der Ironman Zürich mit der 3,8 Kilometer langen Schwimmstrecke, den 180 Kilometern Radstrecke und der 42 Kilometer langen Laufstrecke als kompletter, international anerkannter Ironman Trial. Wer hier als Hobby-Ironman teilnehmen will, braucht eine lange, gute Vorbereitung, einen eisernen Willen und natürlich die entsprechenden Vorbereitungen.

Eine lange Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt

Vor nunmehr zwei Jahren entdeckte ich auf YouTube ein Video zum Thema „Ironman motivation“. Diese Video war für mich persönlich die Inspiration und wohl der erste Schritt, mich selbst einmal am Ironman Triathlon zu versuchen. Dass das nicht aus dem Stand heraus gut gehen kann, war mir natürlich sofort klar. Aber: Anything is possible!

Immerhin hatte ich ja schon ein paar Jahre Erfahrungen auf dem Mountainbike und dem Rennrad gesammelt und so sollte zumindest die Radstrecke nicht die unlösbare Herausforderung sein. Schwimmen kann ich auch und Laufen gehört ja fast schon zu meinem Tagesprogramm. Mit einer leicht überdurchschnittlichen Fitness sollte es also kein Problem sein, den Halbdistanz Triathlon Ironman 70.3 zu schaffen. Nach einem Jahr Training stürzte ich mich im Juni 2018 also in das Abenteuer Ironman in der abgespeckten Variante. 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Velo und zum Schluss 21 Kilometer Laufen brachten mich an mein erstes Zwischenziel auf dem Weg zum grossen Ironman. Aber die Halbdistanz ist eben nicht der ganze Ironman und so setzte ich noch im Sommer 2018 ein neues Ziel. Ich wollte den Ironman Zürich 2019 bewältigen.

Training, Motivation, Verzicht

Egal, ob als Professioneller oder als Hobby-Teilnehmer, wer den Ironman in seiner vollen international anerkannten Distanz bewältigen will, muss sich einem regelmässigen und harten Training aussetzen. Fragt sich nur, wann und wie. Die Empfehlungen sprechen von mindestens 10 bis 15 Stunden wöchentlich, wobei möglichst alle drei Disziplinen gleichmässig vertreten sein sollten. Das heisst, täglich mindestens zwei Stunden Training. Und das neben Familie, Beruf, Tagungen, Kongressen und Notfalleinsätzen.

Da braucht es schon ein gutes Stück Motivation, die sich nur über die Zeit halten lässt, wenn man weiss, was man will und dazu auch die notwendige Unterstützung durch die Familie erfährt. Und natürlich bedeutet diese Motivation auch, täglich den inneren Schweinehund zu überwinden und die kleinen und grossen Hemmnisse in der Eigenmotivation auszuräumen. Nur wenn das gelingt, ist ein gutes und regelmässiges Training möglich. Und natürlich braucht es Zeit.

Und gerade die Zeit für das Training war ein Punkt, an dem es letztlich ohne Verzicht nicht ging. Verzichten wollte ich nicht auf das Leben mit der Familie und Verzicht sollten auch meine Patienten nicht erfahren, wenn es um mein berufliches Engagement ging. Blieb nur der Verzicht auf Schlaf. Und erstaunlicherweise geht das trotz oder gerade wegen des aktiven Sports ganz gut.

In der Vorbereitungsphase zum Ironman Zürich 2019 stand ich drei mal wöchentlich morgens zwischen halb fünf und fünf auf, machte mich an das Velo-Training, das ich dann auch gern am Wochenende als 3-5 stündige Aktivität noch einmal wiederholte. Zweimal wöchentlich morgens eineinhalb Stunden Schwimmen und wann immer es geht am Abend Lauftraining. Und das zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter und an fast jedem Ort, an dem ich mich in den letzten zwölf Monaten aufgehalten habe.

Zu einem ausgewogenen Training gehören immer auch die passenden Ruhetage, die ich mir je nach beruflicher Belastung und den Plänen der Familie auf einen bis zwei Tage in der Woche beschränkte. Am Ende stand eine Zeit, in der ich mich immer besser auf den grossen Triathlon in Zürich vorbereitet fühlte und spürte, was ein individuelles gutes Training auch für so grosse Herausforderungen wie den Ironman bedeuten kann.

21. Juli 2019, Zürich – Der grosse Tag

Nach fast genau einem Jahr Training war es dann am 21. Juli 2019 so weit. Der Ironman Zürich 2019 in der vollen Distanz stand an und jetzt gab es nach der Anmeldung für mich auch keine Zweifel mehr. Ich musste und würde den Ironman Zürich bestehen. Die Vorbereitungen stehen, Neoprenanzug, Velo und Verpflegung sind vorbereitet. Jetzt geht es los.

Zum Start selbst spürte ich keinerlei Nervosität, ich fühlte mich einfach nur gut vorbereitet. Nach einem frühen Tagesbeginn um fünf Uhr und dem beeindruckenden Startprozedere für die Profis sind dann die Hobby-Athleten dran. Also auch ich. Alles beginnt mit dem Rolling-Start an der Schwimmstrecke, so dass aller paar Sekunden fünf bis zehn Schwimmer das Rennen beginnen. Schnell noch ein paar nette Worte an die Mitstreiter links und rechts, dann geht es los. „See you at the finish line!“

Mit gleichmässigen Zügen absolviere ich die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke im frischen Zürichsee, steige dann triefend nass aus dem Wasser, quasi direkt auf das Velo, das jetzt für 180 Kilometer mein Freund auf der Fahrt entlang am Zürichsee, raus aus er Stadt, durch saftig grüne Wiesen und kleine Dörfer sein soll. Danach noch auf die Laufstrecke, die sich über vier Runden durch die historische Altstadt zieht und dann ist es geschafft. „You are an Ironman!“

Nach einer Gesamtzeit von 10h31m58s komme ich erschöpft aber glücklich ins Ziel und weiss jetzt eines: Ich bin ein Ironman. Und das dank eines guten, konsequenten Trainings, dank der Unterstützung durch meine Familie, Kollegen  und Freunde und vor allem dank der Motivation, etwas zu leisten, was aussergewöhnlich ist. Jetzt ist Zeit für Erholung! Und natürlich Zeit für die Freude an der eigenen Leistung, die auch immer eine Reise zu mir selbst war.